»

ABSAGE: Bürgerforum Blaue Wende – in Norderstedt bei Hamburg – PLAZA Hotelgroup storniert reservierte Räume in „Sorge um Mitarbeiter und […]

«

!!! ABGESAGT !!! Norderstedt – Hotel storniert Buchung

!!! ABGESAGT !!! Norderstedt – Hotel storniert Buchung

ABSAGE: Bürgerforum Blaue Wende – in Norderstedt bei Hamburg

– PLAZA Hotelgroup storniert reservierte Räume in „Sorge um Mitarbeiter und Gäste“ –

Leipzig, 16.03.2018. Die angekündigte Veranstaltung des Bürgerforums Blaue Wende

am 17.03.2018,
Beginn 19.00 Uhr, Einlass ab 18.30 Uhr,
Best Western Hotel Schmoeker Hof,
Oststraße 18, 22844 Hamburg-Norderstedt

muss auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden.

Die PLAZA Hotelgroup hat die Reservierung der für die Veranstaltung angemieteten Räume kurzfristig mit der Begründung storniert, die „Sicherheit der Gäste und Mitarbeiter bei einem offenen Bürgerforum nicht garantieren zu können“, da es sich nicht wie angenommen um eine geschlossene, sondern um eine öffentliche Veranstaltung handele.

Den Sicherheitsbehörden liegen keinerlei Hinweise vor, die diese angenommen Gefährdung bestätigen würden. Hinzu kommt, dass es bisher bei keiner der bundesweiten Veranstaltungen der Blauen Wende zu irgendwelchen Auseinandersetzungen gekommen ist, die die Annahme der PLAZA Hotelgroup belastbar erscheinen lassen würden.

Das Bürgerforum Blaue Wende hatte den Tagungsraum am 22. Februar 2018 wie folgt schriftlich angefragt:

„Frau Dr. Frauke Petry, Abgeordnete des Bundestages und des Sächsischen Landtages, möchte den Bürgern in einer öffentlichen Veranstaltung die ‚Blaue Wende‘ (https://www.blauewende.de) vorstellen. Die Blaue Wende ist ein Bürgerforum und keine Partei und deshalb offen für freiheitsliebende Bürger mit und ohne Parteizugehörigkeit, die konservative Politik diskutieren und gestalten möchten. Im Rahmen von Veranstaltungen und regionalen Stammtischen diskutieren wir Lösungen zu den drängenden Aufgaben und Problemen unseres Landes.“

Exakt diese Anfrage bestätigte das Hotel am 27. Februar 2018 ebenfalls schriftlich und es kam daraufhin zum Vertragsschluss.

Der Vorgang zeigt zweierlei leider ganz deutlich: Erstens, es ist in Deutschland inzwischen nahezu unmöglich, Räume für freiheitlich und bürgerlich orientierte Veranstaltungsformate zu finden, beziehungsweise verlässlich zu buchen. Zweitens, selbst große Hotelketten knicken – gefühlt durchaus allzu gern – vor dem kriminellen Druck gewaltbereiter linker Gruppen ein, die mit Blockaden und Zerstörung jedem drohen, der sich nicht konform zu ihrem kruden Weltbild verhält. Das sind Zustände, die mit dem Verständnis eines demokratisch organisierten Staates vollkommen unvereinbar sind. Schlimmer, sie unterminieren das demokratische Gemeinwesen nachhaltig. Versammlungs- und Meinungsfreiheit werden damit zu hohlen Phrasen. Das ist nicht hinnehmbar.

Bei den zahlreichen Bürgern, die bis zum jetzigen Zeitpunkt Interesse an der Diskussionsrunde gezeigt haben und ihre Teilnahme bereits angemeldet hatten, möchten wir uns bedanken und ihnen versichern, die Veranstaltung zum nächstmöglichen Zeitpunkt erneut anzubieten. Ort und Termin werden rechtzeitig veröffentlicht.

Es wird darum gebeten, diesen Hinweis mit Blick auf möglicherweise presseseitig bereits erfolgte Veranstaltungsankündigungen zu berücksichtigen, beziehungsweise bekannt zu machen.

Bitte um Beachtung: Die für den 16.03.2018 in Rostock mit gleicher Pressemitteilung angekündigte Veranstaltung bleibt hiervon unberührt und findet statt.