„Die Nerze verlassen das sinkende Schiff“

20190604_Nagelbett

Bereits im Januar 2018 beschrieb der STERN unter dieser Überschrift eine bedenkliche Entwicklung in Deutschland. Wer es sich leisten kann, verlässt das Land und Europa gleich mit. Waren es in den letzten Jahren lediglich ein paar Hundert Millionäre, so erreichte man im Jahr 2016 mit über 4.000 Abgängen alleine in Deutschland einen traurigen Rekord. In der 2016er Studie wird die Bedeutung gesellschaftlicher Spannungen betont, um so das sprunghafte Ansteigen der Zahlen in kurzer Zeit zu erklären. Wichtig sind aber auch Faktoren wie Vertrauen in die Justiz, die Qualität des Schulsystems und andere Standortfaktoren.

Diese Erkenntnis schlägt sich nun auch langsam seine Bahn in die Wirtschaft. Laut aktueller „EY-Studie“ verzeichnet Deutschland erneut einen Rückgang ausländischer Investoren und Unternehmen. Mehr als ein Drittel der noch hier ansässigen Unternehmen äußert sich mittlerweile negativ über den Wirtschaftsstandort Deutschland. Die Konsequenzen sind verheerend: Weniger Investition, weniger Wirtschaftsleistung, weniger Arbeitsplätze. Was in einer wirtschaftlichen Rezession eine völlig normale und korrigierbare Entwicklung wäre, ist hier rein ideologischen Gründen geschuldet. Wirft man einen Blick in das EU-Wahlprogramm der Grünen – die bekanntermaßen als klare Wahlsieger hervorgingen – lichtet sich der Vorhang. Insgesamt elf neue Steuern und Steuererweiterungen hat die Redaktion von Tichys Einblick ausgemacht.

Um als Wirtschaftsstandort auf dem weltweiten Markt attraktiv zu sein und es auch zu bleiben, ist die politische Stabilität ein wesentliches Entscheidungskriterium von Unternehmen. Diese umfasst auch die Sicherheit, dass heute geltende Gesetze nicht spontan morgen über Bord geworfen werden, weil sich die Politik von Youtube beeinflussen lässt. Aber auch die Sicherung sowie der stetige Ausbau von Infrastrukturen und des Bildungsniveaus sind Garanten für internationalen wirtschaftlichen Erfolg. Genau an diesen Fundamenten wurden allerdings in den letzten Jahren kontinuierlich gesägt. Im Ausbau des Internets hängen wir Jahre hinterher, die Bildung wird kaputtgespart und ideologisch aufgeladen und wie schnell Garantien nicht mehr das Papier wert sind, auf denen sie stehen, kann man bei den Energieerzeugern bestaunen. Kurz: Die Politik bereitet der Wirtschaft ein Nagelbrett. Das Nachsehen werden die Bürger haben.

https://www.welt.de/wirtschaft/article194699129/EY-Studie-Deutschland-verliert-dramatisch-an-Attraktivitaet.html?fbclid=IwAR3V_tF4M6FPXnV1jRVVvBmQ_doETRU3aZbW–iBltdqkM5Y0H4ZQzqATaY

https://www.stern.de/wirtschaft/geld/millionaere-fliehen-aus-deutschland—die-nerze-verlassen-das-sinkende-schiff-7354096.html

https://www.tichyseinblick.de/meinungen/eu-steuerplaene-der-gruenen-gruener-steuer-sozialismus-bedroht-die-freiheitliche-gesellschaft/?fbclid=IwAR392kbzJlsnOyaHHdj6v2YqovFU_pOMD_7l108ccNadI_6J5qkCCvtjt24