Politische Bildungsfahrt

„Wenn jemand eine Reise tut, …
… so kann er was erzählen.“

Die Teilnehmer unserer Informationsreise zum Deutschen Bundestag nach Berlin vom 13. – 15. November 2019 können es sicher. Sie folgten unserer Einladung im Rahmen der sog. „Abgeordnetenfahrten“, für die das Presse- und Informationsamt der Bundesregierung (BPA) ein knapp dreitägiges Programm zusammenstellt.

Dieses Mal standen ein Besuch einer Bundestagsplenarsitzung, des Dokumentationszentrums ´Topographie des Terrors´, des BM für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung sowie des BM der Verteidigung mit einer Führung am Ehrenmal auf der Tagesordnung.

Neben einem reichhaltigen touristischen Besuchsteil gab es ausreichend Gelegenheit, Fragen und Kritik am Politikbetrieb loszuwerden – selbstverständlich auch im Gespräch mit Frauke Petry, die keine Antwort schuldig blieb. Ein erfrischender Kontrapunkt zu den in Berlin sonst üblichen Politikphrasen.
Also keine „Kaffeefahrt“, sondern die Gelegenheit, „“seinem Steuergeld bei der Arbeit zuzusehen“ (Frauke Petry). Ob dies im gewünschten Sinn passiert, darf jeder Besucher nach diesem Besuch selbst beurteilen.

Für alle, die diesmal nicht dabei sein konnten – im kommenden Jahr wird es wieder zwei Gelegenheiten geben, der Spur des Steuergeldes im Berliner Politikbetrieb zu folgen. Wenn Sie Interesse an der nächsten BPA-Fahrt im Juni oder November 2020 haben, melden Sie sich bitte umgehend unter folgender Mai-Adresse:

frauke.petry.ma04@bundestag.de
oder telefonisch unter: 0170/2178419.

PS: Das Zitat in der Überschrift stammt übrigens von Matthias Claudius, einem deutschen Dichter, der von 1740 bis 1815 lebte.