+++ Der flächendeckende Blackout ist keine Fiktion mehr +++

Strom ist in unserem heutigen Alltag nicht mehr wegzudenken. Wie wichtig er für uns ist und was alles damit betrieben wird merken wir erst, wenn einmal eine Sicherung heraus fliegt. Nun stellen Sie sich vor, der Strom würde komplett ausfallen. Für längere Zeit. Absurd? Nein! Denn Deutschland ist schon oft an einem Blackout vorbei geschrammt, zuletzt vor knapp 2 Wochen.
 
Schuld daran sind die aktuellen energiepolitischen Beschlüsse. Deutschland braucht heute mehr als 80 Gigawatt absolut zuverlässige Stromerzeugungsinstallation. Wind und Sonne liefern aber häufig weniger als 10 Gigawatt. Der künftige Mehrverbrauch für die Millionen geplanter Elektroautos noch nicht einberechnet.
 
Das Büro für Technikfolgenabschätzung beim Deutschen Bundestag kam schon 2011 in seinem Bericht zu dem Ergebnis, dass durch solche Blackouts zahlreiche Menschenleben in Gefahr sind. Das Bundeswirtschaftsministerium wiegelt ab, arbeitet aber gleichzeitig an einem Gesetzentwurf für „steuerbare Verbrauchseinrichtungen“. Zu deutsch: Der Strom soll immer wieder abgeschaltet werden dürfen.
 
Die Folgen der aktuellen, desaströsen Energiepolitik sind weitreichend. Die Antwort der Regierung auf das hausgemachte Debakel lautet: kein funktionierendes Verkehrssystem mehr, ständige Stromausfälle, immer weniger Industrie und Arbeitsplätze, im Winter in der eiskalten Wohnung sitzen, usw. usw.
 
Die Energiepolitik ist ohne Konzept gestrickt worden, die daraus entstehenden Probleme werden ebenfalls nur provisorisch und ganz bestimmt nicht im Sinne der Bürger gelöst. Das EEG in seiner jetzigen Form muss unbedingt abgeschafft werden. https://www.heise.de/tp/features/Die-Stromversorgung-ist-massiv-gefaehrdet-5030116.html?seite=all