Kategorie Archiv: Pressespiegel

+++ Interview: Wie geht es weiter mit der AfD? +++

„Frauke Petry war von 2013 bis 2017 eine der Co-Vorsitzenden der Partei, die heute 44-jährige Chemikerin wurde zum Gesicht der Partei. Nach einem Richtungsstreit mit dem Flügel verließ sie 2017 die AfD. Heute sitzt die gebürtige Dresdnerin als Parteilose im Bundestag. Die AfD habe sich radikalisiert, das Projekt einer rechtsbürgerlich-konservativen Alternativen zu den Unions-Parteien sei […]

+++ Türkei-Deal: Bundesregierung drückt sich um Antworten +++

„Die parteilose Bundestagsabgeordnete Frauke Petry hat jetzt eine Anfrage an die Bundesregierung gestellt, wie sie sicher stellen möchte, dass die Millionen ‚zweckentsprechend und nicht zum illegalen Grenzübertritt eingesetzt werden‘. Die Reaktion der Bundesregierung zeigt, dass sie keine Antwort hat. Sie verliert sich in Allgemeinplätzen. Das Antwortschreiben an Petry von Andreas Michaelis, Staatssekretär im Auswärtigen Amt, das […]

+++ Ex-Chefin Petry: “Man haftet für die Unvernunft der Parteigenossen” +++

Die frühere AfD-Vorsitzende Frauke Petry glaubt, die Verfassungsschutz-Beobachtung des “Flügels” hätte verhindert werden können. Dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) sagte Petry: “Die Entscheidung, den ‘Flügel’ innerhalb der AfD offiziell zu beobachten, bahnte sich seit 2016 an. https://www.rnd.de/politik/afd-frauke-petry-nicht-uberrascht-von-beobachtung-durch-verfassungsschutz-LRWD5RQCWZB2VIB3DVYXX3IKHE.html

10.01.2020 | „Petry-Prozess“ endet mit Freispruch

Freispruch von Vorwürfen der Untreue, der Steuerhinterziehung und des Subventionsbetruges vorm dem Leipziger Amtsgericht. Pretzell: „Urteil beendet Hexenjagd. Normalerweise werde man wegen solcher unberechtigter Vorwürfe gar nicht erst angeklagt.“ https://www.saechsische.de/plus/urteil-afd-prozess-petry-freispruch-steuerhinterziehung-5158683.html

09.01.2020 | Die Weihnachtsverlogenheit der B-Prominenz

„Ich würde nicht einmal das Zugabteil verlassen, säße Frauke Petry schon darin. Ja, so edel bin ich, durch und durch ein Sehr-Gutmensch. Das unterscheidet mich vom Gutmenschen. Der nimmt Reißaus, wenn er Petry sieht. Selbst kurz vor Weihnachten weicht er von dem, was er Haltung nennt, nicht ab.“ https://www.n-tv.de/leben/Die-Weihnachtsverlogenheit-der-B-Prominenz-article21478504.html

16.04.2019 | Petrys Blaue Partei will starke Fraktion im Landtag

Die Blaue Partei von Ex-AfD-Chefin Frauke Petry strebt bei der Landtagswahl in Sachsen am 1. September zwischen sechs und acht Prozent an. „Ich gehe ganz fest davon aus, dass wir eine starke Fraktion haben werden“, sagte Generalsekretär Uwe Wurlitzer am Montag in Dresden. Nachrichtenportal t-online https://www.t-online.de/nachrichten/id_85588742/petrys-blaue-partei-will-starke-fraktion-im-landtag.html

16.04.2019 | Wie es die Blauen in den Landtag schaffen wollen

„Gelingt der derzeit unwahrscheinliche Sprung in den Landtag tatsächlich, könnte die Partei sogar bei der Regierungsbildung eine Rolle spielen. Die CDU wird wohl mehr als einen Partner brauchen. Schnittmengen mit den Blauen gibts allemal. Vor allem sächsische Christdemokraten, die an Kanzlerin Merkel zweifeln, dürften ihre Freude haben.“ […] „Die junge Partei konzentriert sich in ihrem […]

16.04.2019 | „Timur und sein Trupp“ als Vorbild

Dass die Umfrageinstitute die „Blaue Partei #Team Petry“ derzeit nur unter „Sonstige“ führen, ficht Wurlitzer nicht an. Sechs bis acht Prozent sollen es werden, eine „starke Fraktion“ ist das Ziel. Die CDU sei mittlerweile deutlich zu links für Konservative, in der AfD wiederum sehe er mittlerweile „eher nationale Sozialisten“ am Werk, so Wurlitzer. Die Blauen […]

15.04.2019 | Petrys Blaue Partei will starke Fraktion im Landtag

„Das ebenfalls am Wochenende beschlossene Wahlprogramm «Blaupause für Sachsen» sieht deutlich mehr als die bisher geplanten 1000 neuen Polizisten vor. Außerdem werden dort etwa Eignungstests vor Studienbeginn, Diplom statt Bachelor/Master und Vorrang für MINT-Fächer an Hochschulen, Energie aus fossilen Brennstoffen und Kernkraft statt Sonne und Wind und eine Reduzierung des Wolfsbestandes auf maximal zwei bis […]